Tourism Toronto

Toronto: 12 Orte für das perfekte Instagram-Foto

Ihr wollt euren Instagram-Feed auffrischen? Dann ab nach Toronto! Bei der schönen Skyline der Stadt, den köstlichen Leckereien und den beeindruckenden Street-Art-Kunstwerken kann man kaum widerstehen: Man muss einfach die Kamera auspacken und drauflos knipsen. Sucht euch schon mal die passendes Hashtags zusammen, denn das sind die zwölf Instagram würdigsten Plätze der Stadt.

Nathan Phillips Square

Der Nathan Phillips Square liegt nicht nur im Herzen der Stadt, er ist auch einer der beliebtesten Orte für ein beeindruckendes Instagram-Foto.

Warum? Tradition trifft moderne. Die Architektur ist ein Mix aus Alt und Neu.

Welcher Blickwinkel? Am besten mit den modernen Bögen der Old City Hall im Hintergrund und dem beleuchteten Toronto-Schriftzug im Vordergrund gelingt immer ein fantastisches Foto.

Wo? Nathan Phillips Square, 100 Queen St W, Toronto, ON, Canada

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wendy (@wendyvu08) am


Graffiti Alley

Street Art begeistert euch? Dann wird euch Toronto garantiert nicht enttäuschen. Eine der besten Gegenden für Street Art ist die Rush Lane, besser bekannt als Graffiti Alley, wo Graffitis die gesamte Straße schmücken.

Warum? Die Street-Art-Werke hier wechseln ständig, also macht lieber gleich ein Foto von dem, was euch gefällt. Beim nächsten Besuch könnte nämlich bereits ein neues Kunstwerk die Hauswand zieren.

Welcher Blickwinkel? Jede Perspektive ist reizvoll und eröffnet immer wieder neue Entdeckungen.

Wo? Rush Lane, Toronto, ON, Canada

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Viktoriya Doroshenko (@viktoriyadoroshenko) am


Distillery District

Die rote Ziegelmauer, das Kopfsteinpflaster und die alten Fabriken verwandeln den historischen Distillery District zu einer der fotogenen Ecken der Stadt.

Warum? Vor zehn Jahren wurde das ehemalige Industriegebiet in einen Spot voller einzigartiger Shops, Restaurants, Cafés und Galerien umgewandelt. Dieser Ort ist quasi für Instagram geschaffen!

Welcher Blickwinkel? Es ist nicht so einfach wie es aussieht, den Komplex schön einzufangen, denn das Areal ist riesig. Empfehlenswert ist die Love-Installation, so hat man gleich ein Foto mit oder für den Liebsten.

Wo? The Distillery District, Toronto, ON, Canada

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Magali Spigolon (@magali_spigolon) am


June Callwood Park

Ein Mädchentraum in Pink! Besser bekannt als der Pink Park, wurde der June Callwood Park in Gedenken an die kanadische Journalistin und Aktivistin June Callwood errichtet.

Warum? Die abstrakten und geometrischen Formen des Platzes sind ein wahrer Spielplatz für Instagrammer.

Welcher Blickwinkel? Auch wenn es die Selfie-Oase für liegende Damen ist (auch unterhaltsam das eine Weile zu beobachten), lohnt es sich die Installation aus einer höheren Perspektive zu fotografieren.

Wo? June Callwood Park, Fleet Street, Toronto, ON, Canada, +1 416 392 2489


Sweet Jesus

Sweet Jesus serviert die wohl instagram-würdigste Eiscreme der Stadt, ja wenn nicht sogar des Landes.

Warum? Der farbenfrohe Shop mit seinen pastell-blauen Wänden ist die optimale Location, um das extravagante Softeis in Szene zu setzen.

Welche Perspektive? Eis geht immer und überall. Mit oder ohne Hintergrund. Das Bild ist bei Sweet Jesus schon aus Futterneid-Gründen erfolgreich.

Wo? Sweet Jesus, 780 Queen Street East, Front Window, Toronto, ON, Canada, + 1 647 334 0780

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chelsea (@chelsseaclark) am


Sugar Beach

Ein verzückender Name und 8.500 Quadratmeter entzückender Sandstrand: Der Sugar Beach hat seinen Namen der ehemals benachbarten Zuckerfabrik zu verdanken.

Warum? Auf der riesen Sandfläche laden Muskoka Stühle unter pinken Sonnenschirmen zu ruhigen Stunden und aufregenden Fotoshootings ein.

Welche Perspektive? Am besten menschenleer und den Fokus auf die rosa-farbenen Schirmchen. Sieht immer aus wie eine Filmkulisse.

Wo? Sugar Beach Park, Dockside Drive, Toronto, ON, Canada, + 1 416 338 4386

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

☀ 🏖 #sugarbeach #torontoliving #toronto_insta #instatoronto #viewsfromthe6 #tdot #torontobeaches #thesix #citybeach #beachinit #torontolife

Ein Beitrag geteilt von Anne Peacock (@annepeacock) am


Kate Moss Mural

Die Ikone unter den Models ist auch ein It-Girl der Streetart: Das Kate Moss Mural  hinter Portland Variety in Torontos Fashion District ist ein Muss für alle Instagrammer.

Warum? Einmal wie Kate fühlen! Am besten im passenden Outfit und mit einer Zigarette in der Hand (wahlweise geht wohl auch Kaffeebecher oder Smoothie).

Welche Perspektive? Gerade Linie suchen und fertig! Hier macht vielleicht die ein oder andere Pose einen Unterschied.

Wo? Portland Variety, King Street West, Toronto, ON, Canada, +1 416 368 5151


The Aga Khan Museum

Die wunderschöne Anlage, dank der außergewöhnlichen Architektur und den aufwendigen Gärten, und natürlich das Wasserbecken machen das Aga Khan Museum zum wohl meistfotografiertesten Kulturort des Landes.

Warum? Aga Khans zeitgenössisches Design von Fumihiko Maki bildet einen starken weißen Kontrast zu der historischen Kunstausstellung des Islams im Inneren des Museums.

Welche Perspektive? Viele. Hier kann man sich stundenlang – ach was – tagelang aufhalten und knipsen. Die Möglichkeiten und schönen Motive scheinen schier unendlich zu sein.

Wo? Aga Khan Museum, Wynford Drive, North York, ON, Canada, +1 416 646 4677


Vog Vault

Nur mal angenommen im Schlaraffenland gäbe es Schuhe statt Essbares, dann wäre dieser Shop definitiv ein Schlaraffenland.

Warum? Der Store von John Fluevog Shoes ist eine einzigartige Boutique. Ehemals war hier eine Bank untergebracht, wie man am Highlight des Shops noch erkennen kann.

Welche Perspektive? Der Tresor der Bank wurde beibehalten und in den Vog Vault, einen Raum der Schwerelosigkeit und der optischen Täuschung, verwandelt. Hier ist jedes entstandene Bild wie aus einer verkehrten Welt.

Wo?John Fluevog Shoes, 686 Queen St W, Toronto, ON, Canada, +1 416 581 1420


Polson Pier

Einer der besten Plätze um die Skyline der Stadt einzufangen, ist Polson Pier.

Warum? Auf der anderen Seite des Wassers genießt man eine einmalige Sicht auf Toronto. Tagsüber schimmert das Wasser blau, während am frühen Abend der Himmel in ein sattes orange-rot getaucht wird. Abends sieht man dann die Lichter der Stadt funkeln.

Welche Perspektive? Das klingt jetzt etwas komisch, aber wer noch nicht auf die Idee kam, es lohnt sich in die Hocke zu gehen. Vielleicht schwimmt gerade ein Schwan vorbei oder man bekommt die Skyline herausragend aus der spiegelglatten Seeoberfläche eingefangen.

Wo? Polson Street, Toronto, ON, Canada

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ellen Xue (@ellenxue) am


Museum Subway Stop

Die Museum Station ist die U-Bahn-Haltestelle des Royal Museum of Ontario und des Gardiner Museums.

Warum? In Anlehnung an die beiden Museen wurde die Haltestelle 2008 umdesignt. Die Säulen sind inspiriert von den ikonischen Symbolen der kanadischen First Nations, den alten Ägyptern, der chinesischen Kultur, der mexikanischen Toltec Kultur und den antiken Griechen. Das Licht, die speziell angefertigten Sitze und die Hieroglyphen machen die Haltestelle zu einer einmaligen Location für Fotos.

Welche Perspektive? Am besten die Flucht zwischen den Säulen einfangen oder ein Close der Statuen.

Wo? An der Kreuzung Queens Park und Charles Street geht es in den Untergrund.


Puente de Luz

Auf der Puente de Luz, auch Bridge of Light genannt, gelingen immer tolle Fotos vom CN Towers, ob tagsüber, abends oder nachts.

Warum? Mal von der wunderbaren Perspektive auf das Wahrzeichen der Stadt abgesehen, ist man auch nur ein paar Minuten von der CityPlace Pedestrian Bridge entfernt. Hier trifft man immer den ein oder anderen Instagrammer, der auf der Suche nach dem besten Motiv ist.

Welche Perspektive? Gen Himmel, gen CN Tower und fertig ist das Foto.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Yoga Toronto 🤸🏻‍♀️🌎 (@yogitoronto) am

Das könnte Dich auch interessieren