Justin Trudeau/Twitter

Das Präsidenten-Mahl

Barack Obama war zu Besuch in Montreal und ging mit Justin Trudeau essen. Wo genau? Das hat uns interessiert!

In die Geschichte wird es wahrscheinlich eingehen als Liverpool House Meeting. Die Rede ist vom gemeinsamen Abendessen von Premierminister Justin Trudeau und Ex-US-Präsident Barack Obama. Gut, wir wissen nicht, worüber sie gedet haben, aber immerhin wissen wir, wo sie sich getroffen haben.

 

Dinnertime im Liverpool House

Das hochkarätige Dinner fand im trendigen Restaurant Liverpool House in Montreal statt. Eines von Trudeaus Lieblingsrestaurants, wie es heißt. Innen ist es gemütlich: Viel Holz, ein Bötchen klemmt unter der Decke, ein Geweih an der Wand und eine Bar gibt es auch. Es riecht nach Knoblauch und frischen Kräutern und man legt großen Wert auf exzellenten Wein. Betreiber ist der prominente Küchenchef David McMillan. Dieser wiederum hat verraten, dass sich die zwei Politiker etwa 30 Minuten unter vier Augen sprachen.

David McMillan/Twitter

 »Es sah nach einem lockeren und unterhaltsamen Gespräch aus«, sagte McMillan CBC News am Morgen nach dem Treffen.

Ein Tumult vor der Tür

Als Besitzer von mehreren angesagten Restaurants der Stadt ist David McMillan gewohnt, große Namen zu Gast zu haben, aber so einen Tumult kannte er noch nicht. 200 Mann Security, zwei gesperrte Straßen und ein SWATTeam im Hof haben das gemütliche Abendessen überwacht. Auch in der Küche haben zwei Securitymänner kontrolliert, was die Köche denn da zaubern.

 

 Und was gab es zu essen?

»Let them do what they do« hat Justin Trudeau geantwortet, als Barack Obama fragte, was man hier denn so esse. Und daraufhin wurden Austern, Shrimps, Fisch, Steak und Spaghetti mit Hummer serviert. Als Nachtisch gab es noch einen ErdbeerShortcake.

 

 »Sie haben alles aufgegessen«, zeigte sich McMillan sehr zufrieden, der seine Küche noch einmal extra anwies mit weniger Butter und Sahne zu kochen, schließlich seien die zwei Politiker augenscheinlich gesund unterwegs.

Spread the love