Kalen Emsley

Gute Aussichten im Yukon

Ganz oben auf meiner Bucketlist (also Wunschliste), steht das Yukon Territory. Da möchte ich gleich zweimal hin. Einmal im Sommer und einmal im Winter. Warum? Seht selbst …

Ni’iinlii’njik (Fishing Branch) Territorial Park

Hier ist der Bär gerne zu Hause, vielleicht weil es für Besucher eine richtige Herausforderung ist, in diesen Provinzpark zu gelangen. Der wiederum ist doppelt so groß wie der Schwarzwald und nicht nur für Bären ein super Erlebnis.

 

Wenn der Himmel verzaubert

Wenn die Lichter am Firmament tanzen, dann ist man eindeutig im Norden. Der Yukon hat den Vorteil, dass es kaum Licht-Verschmutzung gibt.

 

Tombstone Territorial Park

Der Dempster Highway teilt diesen Provinzpark in zwei Teile. Der Namensgeber – der Tombstone Mountain – befindet sich im westlichen Teil des Parks. Er hat insbesondere für die First Nations eine Bedeutung, denn ihre Anwesenheit kann für mindestens 8.000 Jahre nachgewiesen werden.

 

Kluane National Park

Der größte Nationalpark im Yukon ist eine echte Augenweide und ein Ort der Superlative. Die Größe ist enorm, ist er doch mit seinen über 22.000 Quadratkilometern größer als Belgien. Zudem beheimatet er den Mount Logan, den höchsten Berg Kanadas. Aber was wirklich fasziniert, ist die weltweit größte nichtpolare Gletscherfeld. Vom Wasser aus wirkt es wie eine gigantische Wand aus Eisbergen. Mit beiden Beinen auf dem Boden scheinen die Eisfelder kein Ende zu finden.