Jeff Whyte/ Shutterstock.com

Das beste Dutzend in Calgary

Die Hochburg des Rodeos und der Cowboys hat mehr zu bieten als Pferde und Stiefel. Man muss nur wissen, was man in der Hauptstadt der Rocky Mountains auf keinen Fall verpassen darf.

Auf den Spuren der Olympia im Canada Olympic Park

20 Autominuten von Calgary entfernt dreht sich alles um Wintersport! Der
WinSport’s Canada Olympic Park war 1988 Hauptgastgeber der Olympischen Winterspiele in Calgary. Noch heute dient der Park als Trainingsstätte für Wintersportarten wie Eislauf, Snowboarding und Skisprung.
Doch nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer geht es hier rasant zu. Erlebe Nervenkitzel pur bei einer 30-minütigen turbulenten Sommerrodelbahn-Fahrt. Wo einst Olympiateilnehmer um Gold kämpften, heißt es heute Helm aufziehen, anschnallen und gut festhalten! Bis zu 80 km/h schnell düst der Bob die berühmte Olympiastrecke hinab, scharfe Kurven inklusive!

Ekkachai-Kesanthia/ Shutterstock.com

Gemütliche Radtour durch das Glenmore Reservoir

Weniger rasant, aber genau so sportlich geht es auf dem Fahrrad durch das Glenmore Reservoir zu. Dabei handelt es sich um ein künstlich angelegtes Wasserreservoir im Elbow River (ja, der Fluss heißt tatsächlich Ellbogen, bezieht sich aber wohl eher auf die ellbogenartige Krümmung des Flussabschnittes). Der Fahrradweg führt durch die ruhige Natur des South Glenmore Parks, der Teil des Reservoirs ist. Zur Rast bietet sich eines der unzähligen Fleckchen für ein gemütliches Picknick an. Und die Kids? Na, die können sich derweil auf einem der vielen Spielplätze austoben.


Adrenalinkick beim ZipLining im Ski Jump Calgary Olympic Park

Einmal tief Luft holen, bis drei zählen und den Sprung in die Tiefe wagen:  Ziplining am Ski Jump Tower im Olympic Park gehört definitiv auf eure To-Do-Liste, wenn ihr in Calgary seid. Natürlich nur, wenn ihr auf der Suche nach dem ultimativen Adrenalinkick seid, denn der Sprung ist nichts für schwache Nerven. Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h geht es auf der 500 Meter langen Zipline durch die Lüfte. Ein einmaliges Erlebnis, bei dem man einen unvergleichlichen Blick über die Stadt genießen kann.

 

Ein von @joelharris geteilter Beitrag am


Fliegenfischen um die Wette am Bow River

Am Bow River sind die Fische los! Und zwar an keinem geringeren Ort als im Fish Creek National Park. Passender könnte ein Name nicht sein, denn hier lässt es sich wunderbar Fliegenfischen. Neben Bachforellen, Bachsaiblingen und Regenbogenforellen kann man hier auch Hechte jenseits der 70-cm-Marke beobachten. Was ein großartiger Fang!

GROGL/ Shutterstock.com

Must-do: Bullenreiten im Ranchman’s

Was darf bei einem Besuch in der Hochburg des Rodeos auf keinen Fall fehlen? Ein Bullenreiten natürlich. Hier empfiehlt es sich, einen Abstecher zu Ranchman’s zu machen, dem wahren Zuhause des Rodeos. Die Calgary Stampede ist die größte Western-Party der Welt und lockt jährlich unzählige Cowboy-Freunde in die Stadt. Also, Cowboy-Hut und -Stiefel nicht vergessen und zeigt euer Können beim Bullenreiten. Aber Achtung, es sieht leichter aus, als es ist.


Caesars da trinken, wo er erfunden wurde: Westin Calgary

Caesar – der König unter den kanadischen Cocktails. Erfunden wurde er, dreimal dürft Ihr raten, in Calgary. Genauer gesagt im damaligen Calgary Inn, wo sich heute das noble Westin Calgary befindet. Die Mischung aus Tomatensaft, Wodka, Worcestershire-Sauce und Tabasco erinnert an den hierzulande zumindest bekannteren Bloody Mary. Doch wird für den Caesar nicht nur einfacher Tomatensaft, sondern Clamato, also eine Mischung aus Tomatensaft und Muschelfond verwendet. Na dann, Cheers!


Essen mit Aussicht im Sky 360 Tower

Vorzügliches Essen, deliziöse Weine, nobles Design und eine spektakuläre Aussicht auf Calgary und die dahinter liegenden Rocky Mountains: das Sky 260 Restaurant ist ein absolutes Muss und überzeugt nicht nur Schleckermäuler.


Deliziöses Cheddar und Trüffel Fondue im The Living Room

Die kulinarische Reise durch Calgary geht weiter und führt uns dieses Mal ins The Living Room. Unser Tipp: unbedingt das Cheddar und Trüffel Fondue probieren. Dazu wird (selbstverständlich) Baguette gereicht, begleitet von feinster italienischer Wurst, leckerer Hähnchenbrust, gegrilltem Gemüse und vielen weiteren Köstlichkeiten. Uns läuft schon bei dem Gedanken das Wasser im Mund zusammen!


Shoppingtour durch das älteste Neighboorhood: Inglewood

Haben wir da gerade das Wort Shopping gehört? Da wird jede Frau hellhörig. Und auch in dieser Hinsicht kann die Stadt Calgary punkten. Im ältesten Viertel der Stadt, Inglewood, warten viele kleine Läden und Boutiquen darauf, durchstöbert zu werden. Von Antiquitäten über moderne Design-Objekte, bis hin zu lokalen Leckereien ist hier alles zu finden.

 

Ein Beitrag geteilt von PARK (@ourparkonline) am


Tanz und Kultur beim Lilac festival

»Shake off your Winter Blues « – getreu diesem Motto lädt das Lilac Festival seit vier Jahren zum Tanzen und Feiern ein. Dann nämlich, wenn der Frühling aus dem Winterschlaf erwacht, verwandeln sich die Straßen Calgarys in eine riesige Bühne aus Musiktalenten, Straßenkünstlern, Verkaufsständen und vielen weiteren Attraktionen. Damit will die Stadt das Miteinander und die Kreativität in den Vordergrund stellen und lädt die ganze Familie zur Sause ein. Let’s come together and celebrate!


Mitsingen im Aussie Rules

Nach der Party ist vor der Party. Wir ziehen weiter in die Piano Bar Aussie Rules, die unter dem Slogan »Come early, sing loud, stay late« steht. Die Gäste können sich jeden beliebigen Song, von früher oder heute und alles, was dazwischen liegt, wünschen und erleben eine einzigartige Show aus Musik und Unterhaltung. Hier wird man nicht nur unterhalten; man erlebt die Musik am ganzen Körper und wird Teil der Show.

 

Ein Beitrag geteilt von Becca (@scrufflebutt) am


Musikalischer Besuch der Bell Studios​

Musikalische Töne regieren auch in den Bell Studios, dem Zuhause des National Music Centres. Fünf Stockwerke bringen einem die kanadische Musikgeschichte näher. Unter anderem kann man in der Hall of Fame kanadischen Musik-Ikonen näher kommen. Interaktive Ausstellungen sorgen für Spaß und Action. Vielleicht schlummert ja noch ein unentdecktes Musiktalent in Euch?

Jeff Whyte/ Shutterstock.com