Ein Traum namens Fogo Island Inn

Wenn es regnet und stürmt ist der Gast des Fogo Island Inn nicht deprimiert. Ganz im Gegenteil. Er ist Zuhause im inspirierenden Luxushotel und leistet mit seinem Aufenthalt gleichzeitig Charity.

Neufundland and Labrador Tourism
Neufundland and Labrador Tourism

Schicksalsschlag

1975 war ein dunkles Jahr in der Geschichte Neufundlands. So dunkel, dass bis heute nur wenige Neufundländer darüber reden mögen. Ich lüfte den Schleier nur kurz und verrate, dass es um den Kabeljaufang ging. Mit dem war nämlich in diesem Jahr Schluss und genau dieser Umstand raubte Tausenden auf Neufundland die Existenzgrundlage.

So auch der Familie von Zita Cobb. Sie kehrte dem kleinen Eiland Fogo – und somit der Tradition eines Fischerhaushalts in achter Generation – zwangsweise den Rücken und verließ die urige Insel, um in Onatrio ihren weiteren Lebensweg zu gehen. Zita gelang das auf sehr erfolgreiche und beeindruckende Art und Weise. Nach dem Wirtschaftstudium folgte eine Karriere in der Glasfaseroptik-Industrie und die bescherte ihr 61 Millionen Dollar. Genug für ein Leben, dachte sich die Frau, die man nicht mehr vergisst, wenn man sie einmal getroffen hat. Also gab sie alles auf, ließ sich ausbezahlen und segelte um die Welt. Und das mit Anfang 40.

Newfoundland
Newfoundland

Rückkehr

Wieso kehrte sie aber nach Fogo zurück? Auf die Insel, die sie verließ mit dem Gedanken, dass sie nie wiederkehren würde. Ein Brief der Gemeinde erreichte sie, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass etwas mit dem Haus ihrer Eltern geschehen müsse, das nunmehr seit 30 Jahren vor sich her vegetiert und krumm und schief und vermoost das gepflegte Bild der Insel verhunzt. Daraufhin folgten die Heimkehr und der Entschluss zu bleiben. Zita kümmerte sich nicht nur um ihr Elternhaus sondern schmiedete Pläne. Pläne die nicht nur ihre persönliche Zukunft sondern auch die der gesamten Insel veränderten.

Einzigartiges Konzept

Als aus dem Luftschloss Fogo Island Inn Realität wurde, lebten nur noch 2.000 Menschen auf der Insel, denn es mangelte an Jobs. Und eben an dieser Schraube wollte Visionärin Zita Cobb drehen und tat das auch erfolgreich. Denn heute kehren sie zurück, die ehemaligen Bewohner der Insel. Um entweder im Hotel direkt zu arbeiten oder als Zulieferer. Oder als Dienstleister der Touristen. Dabei kommt der gesamte Ertrag des Luxushotels Fogo Island Inn dem Topf der Gemeinde zu Gute. Es ist ein Geschenk von Zita Cobb an ihre Heimat.

Fogo Island Inn, Newfoundland, Canada

Das Hotel

Und was für ein wunderschönes Geschenk das ist. Nicht nur im gemeinnützigen Sinne sondern – und das ist wahrscheinlich weltweit einzigartig – auch in der Ästhetik. Wer sich unter Luxushotel ein Grandhotel mit vergoldeten Wasserhähnen vorstellt, liegt falsch. Es ist – und das soll nicht abschreckend klingen – ein Hotel auf Augenhöhe. Man kommt ins Gespräch, man befreundet sich, man tauscht sich aus. Und dabei spielt natürlich das heimelige und gemütliche Interieur eine große Rolle. Denn auch wenn das Hotel architektonisch von außen clean und geradlinig ist, überrascht es innen mit einer lockeren Verspieltheit (die man selbstverständlich für daheim erwerben kann). Alles ist irgendwie kreativ. Und natürlich ist Kunst ist ein wichtiger Teil des Hotels und ein wichtiger Teil des Lebens von Zita Cobb.

Kien Do
Kien Do

Die Natur als Entertainment

Dabei ist die Natur, die hier an der Nordküste der Insel karg und rau und dadurch so faszinierend ist, schon wie ein Gemälde. Dazu das architektonische Highlight: das Hotel selbst. Und dank seiner bodentiefen Fenster wird die Natur zum Entertainment. Denn anstatt auf den Fernseher schaut man hier von seinem bequemen Bett, umgeben von zahlreichen Kissen, mit einer Tasse leckerem Kakao den Wellen beim Aufsteigen und Klatschen zu, während die grauen Wolken dramatisch über den Himmel ziehen.

Ich dachte mir, die Wellen applaudieren Zita Cobb. Das was sie hier geschaffen hat ist einzigartig und sehr inspirierend. Und noch Jahre später verspürt man Dankbarkeit.

Fogo Island Inn Joe Batt’s Arm, Main Street 210, Fogo Island, Neufundland, Kanada, Tel. 001-709/658 34 44

Buchen. Lernen Sie Neufundlands schönste Seiten in den spektakulärsten und außergewöhnlichsten Unterkünften kennen! Beispielsweise wird auf Quirpon Island in einem Leuchtturm genächtigt und tagsüber vorbeiziehenden Eisberge bestaunt. Absolutes Highlight ist der Aufenthalt im Fogo Island Inn auf der gleichnamigen Insel, die nur per Fähre erreichbar ist und vor der nordöstlichen Küste Neufundlands liegt. Im puristischen auf Felsen erbauten Hotel werden Sie herzlich Willkommen geheißen.