Dane Deaner

Campen in Kanada: Die 5 idyllischsten Zeltplätze

Im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil komme ich der grandiosen Natur in Kanada so richtig nahe – und kann die wahre Seele des Landes erspüren

Von Jörg Michel

Also, erstmal muss ich etwas gestehen: Bevor ich vor acht Jahren aus Berlin nach Kanada kam, konnte ich Camping überhaupt nicht leiden. Ich hatte keine Lust ein schweres Zelt auf meinem Rücken zu schleppen, hasste das Chaos in meinen Rucksack, konnte auf den harten Isomatten nicht schlafen und der lösliche Kaffee und das Tütenfutter, naja, es gibt Besseres.

Maddy Baker

Camping und Kanada sind unzertrennlich

Doch dann zog ich in die Rocky Mountains und seitdem bin ich überzeugt: Es gibt in Kanada nichts Authentischeres als Campen. Im Zelt (oder manchmal auch in einem Wohnwagen oder Wohnmobil) spüre ich die Seele Kanadas. Ich entdecke jene einzigartigen Orte abseits der üblichen Pfade, die man stets mit Kanada verbindet, die aber nur wenige tatsächlich je erleben.

Es sind jene spektakuläre Flecken in der Natur, an denen man auf der Straße oder im Flieger oft vorbeirauscht. Schon mal in tiefschwarzer Nacht Sternschnuppen beobachtet? Oder zugehört, wie es klingt, wenn ein Biber an einem totenstillen Abend in einem See plätschert? Oder schon Mal einem neugierigen Bergkaribu im Dunkeln in die Augen geschaut?

Shutterstock.com

Ich habe euch fünf Campingplätze rausgesucht, die ihr nicht vergessen werdet

Manchmal ist es nicht ganz leicht, dorthin zu gelangen. Manchmal braucht es Zeit, Geduld und Abenteuerlust. Doch glaubt mir, die Mühe oder das Warten lohnt. Mir jedenfalls wird an diesen Orten stets bewusst, warum ich einst nach Kanada gekommen bin. Warum Kanada mein Happy Place ist.

Nels Bight, Cape Scott Provincial Park, British Columbia 

Ein einsamer Strand an der stürmischen Nordspitze von Vancouver Island: Riesige Wellen, das Rauschen des Pazifik, Spuren von Küstenwölfen im Sand. Kaum eine Menschenseele. Wildes Zelten am Strand. Sonnenuntergang. Regenausrüstung nicht vergessen! 17 Kilometer zu Fuß.

Kimson Doan

Robson Pass, Mount Robson Provincial Park, British Columbia

Ein wilder Bergpass auf der Rückseite des Mount Robson: Bergpanoramen, rauschende Bäche, eine eisige Gletscherzunge direkt im See. Der höchste Berg in den kanadischen Rocky Mountains. Idylle am Lagerfeuer. 23 Kilometer Bergtour. Warm anziehen! Reservieren!

Cedar Spring, Georgrian Bay Islands National Park, Ontario

Eine felsige Insel in den idyllischen Gewässern der Georgian Bay: Blank geschliffene Klippen, windgepeitschte Kiefern, Süßwasserfische. Angeln, Paddeln, Segeln, Baden. Familienfreundlich. 45 Zeltplätze, 6 Hütten am Strand. 160 Kilometer mit Auto und Shuttleboot von Toronto.

Chris Sampson

Bay St. Maguerite, Parc National du Fjord Saguenay, Québec

Ein tiefer Fjord am majestätischen Sankt-Lorenz-Strom: Bizarre Felsen, türkisgrünes Wasser, bewaldete Klippen. Paradies für Wassersportler, Kajakfahrer und Kletterer. Seevögel, Blauwale und Belugas. Blockhütten und Campsites am Fjord. Vier Stunden mit dem Auto von Québec.

Saglek Bay, Torngat Mountains National Park, Newfoundland & Labrador

Eine mystische Bergkette an der Baumgrenze: Gletscher, die höchsten Berge östlich der Rockies, bizarre Fjorde, Eisberge. Bunte Nordlichter in der Nacht. Wölfe, Polarfüchse, Eisbären. Trapperzelte von Parks Canada in einer Bucht. Sehr entlegen. Anreise mit Flugzeug oder Schiff.