Hotel William Gray

Von edel bis hip: Die sieben besten Hotels in Montreal

Man kann Montreal eigentlich nur lieben – für seinen Charme, seine künstlerische Ader, Bagels und Poutine und die europäische Architektur. Und weil es so viel zu sehen gibt, stellt sich natürlich die Frage: Wo übernachten? Die siebenteilige Antwort – von renovierten Grande Dame-Hotels bis hin zu stylischen Hotels hinter historischen Gemäuern – gibt’s hier.

Blick ins Zimmer des Le Mount Stephan Hotels in Montreal, Kanada
Le Mount Stephan

Le Mount Stephen

Dieses neoklassizistische Gebäude im Zentrum der Stadt, genauer gesagt auf der Golden Square Mile, war einst das Zuhause des schottischen Lords George Stephen, Geschäftsmann und Eisenbahnpionier. Später wurde das Gebäude zum Private Members Club, bevor es 2006 zum Hotel umgewandelt wurde. 90 Zimmer beherbergt der elfstöckige Neubau, der im hinteren Bereich an das Originalgebäude anschließt. Die Liebe zum Detail wird in der Ausstattung des Le Mount Stephan sichtbar: Japanische Toiletten, Duschen mit Farbtherapie und ideal platzierte USB-Anschlüsse gehören hier zur Grundausstattung. Wem bei dem modernen Schnickschnack die Tradition zu kurz kommt, der ist im hauseigenen Restaurant genau richtig – hier werden britische Klassiker wie Welsh Rarebit (eine Art vornehmer Käsetoast) serviert, während man die edlen Holzvertäfelungen und Buntglasfenster aus dem 19. Jahrhundert bewundern kann.  -> 1440 Drummond Street

Hotel Epik

Im alten Hafen von Montreal liegt dieses wahrlich epische Hotel mit nur zehn Zimmern. Das 200 Jahre alte Gebäude hat sich seinen Lagerhaus-Charme bewahrt: Die freiliegenden Steinmauern im Inneren des Hotel Epiks erzeugen in Kombination mit der modernen Einrichtung ein edles Ambiente. Eine kleine Stärkung in Form von frisch gebackenen Croissants und los geht’s auf einen Spaziergang am Hafen oder ins 20 Gehminuten entfernte Stadtzentrum. -> 171 Saint-Paul West

Hotel St Paul

Von außen imposantes Beaux Arts-Flair, von innen geschmackvoller Minimalismus in Kombination mit einer modernen Einrichtung, die die hohen Decken und großen Fenster des historischen Gebäudes zum Ausdruck bringt. Die Zimmer des Hotel St Paul bestechen durch hochglanzpolierten Holzdielenboden, freiliegende Steinmauern und ein klares Design. In den Straßen Old Montreals, nur ein paar Schritte vom Hoteleingang entfernt, gibt es ein vielseitiges Restaurantangebot. Das Hambar zum Beispiel bietet leckere Fleischplatten, frische Pasta und zarte Fleischgerichte wie das Kalbssteak mit Fingerling-Kartoffeln, brauner Butter und Ziegenkäse. -> 355 McGill Street 

Zimmer im Hotel William Gray in Montreal, Kanada
Hotel William Gray

Hotel William Gray

Das moderne Boutique-Hotel im historischen Viertel Old Montreal ist noch so jung und doch so geschichtsträchtig. 2016 eröffnete das Hotel, das sich über zwei historische Gebäude aus dem 18. Jahrhundert erstreckt – Maison Cherrier und Maison Edward William Gray. Eine moderne, achtstöckige Glasverbindung lässt heute beide Teile zu einem Gebäude verschmelzen, das 127 Zimmer beherbergt. Im Inneren des Hotels trifft weiches Leder auf rauen Beton, während drastische Hohlräume von schwebenden Treppenaufgängen und Lichtquellen mit kunstvollem Metall akzentuiert werden. Nach einem Sprung in den Außenpool lockt das hauseigene Restaurant mit seiner außergewöhnlichen Küche: Trocken gereiftes Steak, rohe Jakobsmuscheln verfeinert mit Meyer-Zitrone und Lavendel sowie geröstetes Knochenmark mit gegrillten Tomaten und Avocado stehen hier auf der Karte. -> 421 St Vincent Street 

Fairmont The Queen Elizabeth

Nach einer 140 Millionen Dollar teuren Renovierung steht das einst traditionelle Tagungshotel wieder ganz oben auf der Liste der besten Hotels in Montreal. Als das Fairmont 1958 erstmal eröffnet wurde, war es das einzige Hotel in ganz Nordamerika, das einen direkten Telefonanschluss in jedem Zimmer anbot. Knapp 60 Jahre später bietet das Hotel seinen Business-Gästen wieder hochmoderne Einrichtungen: Das Business Center besteht aus einem großen Gemeinschaftsbereich à la Silicon Valley, kreativen Brainstorming- und Meetingräumen, die mit hochmodernen Technologien ausgestattet sind und einer farbenfrohen, inspirierenden Atmosphäre. Neu sind auch einige Restaurants wie zum Beispiel der Artisans Market, der gesunde und frische Mahlzeiten zum Mitnehmen anbietet – wenn die Zeit mal wieder nur für einen Lunch al Desko ausreicht. -> 900 René-Lévesque Boulevard West 

Blick in ein Zimmer des W Hotels in Montreal, Kanada
W Montreal

W Montreal

Im historischen Gebäude der Banque du Canada geht es heute nicht mehr nur ums Geld. Seitdem das große W hier Einzug gehalten hat, hat sich die Farbpallette drastisch verändert. Jenseits der purpurrot möblierten Lobby warten die eleganten Zimmer in Schwarz-Weiß und Blautönen mit knalligen Farbakzenten auf ihre 152 Gäste. Die drei hauseigenen Bars versprechen endloses Partyvergnügen. Und wer viel feiert, muss auch entspannen – nach einer durchzechten Nacht lockt das AWAY Spa mit vitalisierenden Gesichts- und Ganzkörperbehandlungen sowie luxuriösen Massagen. -> 901 Rue du Square-Victoria; 

Hotel Gault

Das Hotel Gault liegt inmitten des historischen Viertels Old Montreal. Das imposante Gebäude aus dem 18. Jahrhundert beheimatete früher einmal eine Teppichfabrik. Heute ist davon nicht mehr viel zu spüren. Im Inneren des Hotels dominieren großzügige, offene Räume im Loft-Stil. Das i-Tüpfelchen sind wohl die polierten Betonböden und eine moderne Einrichtung mit Eames-Sesseln im Stil der Fünfzigerjahre. Unschlagbar ist der Brunch im hauseigenen Restaurant – hier treffen sich die Locals, um das Wochenende mit einem reichhaltigen Frühstück einzuläuten. Etwas mehr Privatsphäre, aber ebenso viel Genuss verspricht der Zimmerservice. Auf der Karte stehen beliebte Klassiker wie das Reuben Sandwich mit geräuchertem Fleisch, Sauerkraut, Käse und Cornichons. Nicht weniger beliebt ist die Gault Pizza. Serviert diese rund um die Uhr auf der Terrasse bei traumhaftem Ausblick auf die Stadt. -> 449 Sainte-Hélène Street

 

Das könnte Dich auch interessieren