Cassandra Hamer

Die fünf schönsten Cafés in Vancouver

Zeig mir dein Lieblingscafé und ich sag dir, wer du bist. Ganz nach diesem Motto haben wir uns in Vancouver auf die Suche nach den schönsten Cafés gemacht.

Und weil die Geschmäcker nun mal verschieden sind, haben wir für jeden Café-Typ etwas dabei. Was sie alle gemeinsam haben? Richtig guten Kaffee, leckere Snacks und eine schöne Atmosphäre.

Olive & Ruby, 2839 West Broadway

Klein, aber oho, minimalistisch und elegant – so lässt sich das Olive & Ruby wohl am besten beschreiben. Die Mischung aus Weiß, Holz, einer großflächigen Wandmalerei und ganz vielen Pflanzen macht dieses Café zu einer kleinen Oase inmitten der Großstadt.

https://www.instagram.com/oliveandrubycafe/

Und zwar einer mit großartigem Kaffee, leckeren Smoothies, gesunden Bowls und Sandwiches. Wer beim Wort Kaffee schon Herzrasen bekommt, findet reichlich Alternativen, zum Beispiel den Kurkuma Latte – die goldene Milch, die derzeit in aller Munde ist.

Serviert werden die Heißgetränke in handgemachten Keramiktassen mit kleinen Goldakzenten. Diese Liebe zum Detail sorgt dafür, dass dieses Café in vielen Instagram-Feeds vertreten ist.


The Birds & The Beets, 55 Powell Street

Ich gebe zu, ich habe eine kleine Schwäche für gut gelungene Wortspiele. Aber das ist nicht der Grund, warum dieses Café es in die Liste geschafft hat. Im hippen Gastown-Viertel der Stadt ist das Birds & Beets eine Genusszentrum für Kaffeeliebhaber und Gourmands.

Cafes in Vancouver
https://www.instagram.com/birdsandbeets/

Industrie-Charme trifft auf künstlerisches Chaos mit grünem Daumen, ein Faible für DIY und eine Prise Nostalgie. Das Glas Wasser zum Kaffee, der übrigens aus den Bohnen von Victorias Rösterei Bows & Arrows Coffee Roasters entsteht, kann man sich selbst zapfen: Die Wasserhähne sind so platziert, dass jedes Tröpfchen, das daneben geht, ins darunterliegende Pflanzenbeet sickert.

Solche Details sind es, die dieses Café so besonders machen, ganz zu schweigen von den selbstgemachten Leckereien mit regionalen Zutaten. Wer hier auf einen schnellen Kaffee vorbeischaut, läuft Gefahr, zwei Stunden später mit einem frisch gebackenem Brot, einem Strauß Blumen und einem breiten Grinsen wieder rauszukommen.


 

Le Marché St. George, 4393 St. George Street

In einem hundert Jahre alten Eckhaus im Herzen des künstlerisch geprägten Viertel rund um die Main Street versteckt sich ein wunderschönes Café, das noch viel mehr ist als das. Hier werden fast ausschließlich lokale Produkte angeboten – von Schokolade bis hin zu Marmelade.

https://www.instagram.com/lemarchestgeorge/

Die Bohnen für den leckeren Kaffee stammen von der lokalen Rösterei Oughtred. Klee, die Schwester von Besitzerin Janaki Larsen, verwandelt die Bohnen mit viel Perfektionismus (und einer Nuova Simonelli-Maschine) in kunstvolle Kaffeevariationen, die man am besten zusammen mit einem leckeren Gebäck genießt.

Wer auf der Suche nach einem hippen, durchgestylten Café ist, ist hier vielleicht an der falschen Adresse: Das kleine Marché St. George versprüht authentischen Charme in liebevoller Atmosphäre.


 

Kahve, 1822 West 1st Street

Für echte Designliebhaber und koffeingetriebene Ästhetiker ist das Kahve im trendigen Viertel Kitsilano genau das Richtige. Komischer Name? Eigentlich gar nicht, denn Kahve ist das türkische Wort für Kaffee.

https://www.instagram.com/kahvevancouver/

Teils Café, teils Showroom strahlt dieser Raum eine kunstvolle Atmosphäre aus. Der japanisch-kanadische Designer Eitaro Hirota hat hier Hand angelegt und klare Strukturen mit japanischem und skandinavischem Minimalismus gepaart.

Das Ergebnis ist eine Mischung aus Kunstausstellung, Spa und Café. Ach genau, da war ja noch was: Der perfektionistisch zubereitete Kaffee ist eine Klasse für sich und auch die Auswahl an Sandwiches, Salaten, Suppen und Gebäck, die größtenteils aus Bio-Produkten aus der Region entstehen, kann sich durchaus sehen (und schmecken) lassen.


 

Nemesis Coffee, 302 W Hastings Street

 

Willkommen in einem ganz besonderen Labor, in dem man gerne das Versuchskaninchen spielt: Das Nemesis ist ein recht neues Multiroaster-Café in Vancouvers Gastown, das fünf junge Kaffee-Nerds gemeinsam auf die Beine gestellt haben.

https://www.instagram.com/nemesis.coffee/

Das Ziel ist Kaffee in Perfektion und daran wird täglich gefeilt: Mit Hilfe der besten Bohnen aus aller Welt und immer wieder neuen Zubereitungsarten. Klare Linien, viel Holz, Pflanzen, clevere Beleuchtung und ein skandinavischer Stil lassen den großen Raum auf eine mühelose Art gemütlich und einladend wirken, ohne dem Kaffee die Show zu stehlen.

Übrigens munkelt man, im Nemesis gebe es die leckersten Cookies der ganzen Stadt. Auch ohne alle durchprobiert zu haben, kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass sie in der obersten Liga mitspielen. Das Gleiche gilt für alle anderen Leckereien und herzhaften Speisen, die noch ein extra Sternchen für kulinarische Kreativität verdienen.