Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Urlaub wie im Film

In Ontarios Prince Edward County befindet sich ein wahres Airbnb-Schmuckstück für Filmliebhaber: Mr. Anderson’s House in Picton ist eine Hommage an Filmemacher Wes Anderson.

 

Für Gastgeberin Dayna ist Mr. Anderson’s House ein Liebesbrief an Filmemacher Wes Anderson und seine Werke. Seit die Royal Tenenbaums 2001 in die Kinos kamen, wollte sie selbst am liebsten Teil der verrückten Familie sein. Stattdessen hat sie ihr Haus im verschlafenen Ort Picton in Prince Edward County in ein bewohnbares Wes Anderson-Museum umgestaltet, in dem jeder Raum einen anderen Film repräsentiert.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Hi Royal Tennebaums!

Eines der beiden Schlafzimmer ist Margot Tenenbaum – im Film gespielt von Gwyneth Paltrow – gewidmet, die für ihren Hang zur Geheimnistuerei, ihren fehlenden Ringfinger, ihre Liebe zu Schaumbädern und Zigaretten (gerne auch in Kombination) bekannt ist. Das pinkfarbene Telefon mit Wahlscheibe, zahlreiche Tierskulpturen und auch der obligatorische Pelzmantel sind in diesem Zimmer vertreten. 

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Grand Hotel Budapest Bad

Apropos Schaumbad: In diesem Badezimmer im Stil des Grand Budapest Hotel lässt es sich herrlich entspannen. Die große Badewanne eignet sich bestens, um die Geschehnisse im Film gedanklich noch einmal Revue passieren zu lassen oder den Film noch einmal anzuschauen, bis die Finger schrumpelig werden. Gedreht wurde die Tragikomödie übrigens im Görlitzer Warenhaus, dass im Film als Grand Budapest Hotel den Charm der Dreißigerjahre versprüht.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Mr. Fox auf dem Klo

Das stille Örtchen im Eingangsbereich des Hauses ist dem Animationsfilm »Der fantastische Mr. Fox« aus dem Jahr 2009 gewidmet, der die Geschichte von Roald Dahls gleichnamigem Kinderbuch nacherzählt. Hier lässt es sich wunderbar eine Weile aushalten – ein Fuchs muss schließlich tun, was ein Fuchs tun muss. Mr. und Mrs. Fox werden im Originalton übrigens von Meryl Streep und George Clooney gesprochen und auch die üblichen Verdächtigen aus anderen Anderson-Filmen – wie etwa Bill Murray, Owen Wilson und Jason Schwartzman – leihen den Charakteren im englischen Original ihre Stimmen.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Abtauchen im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer erinnert an das Innere der S.S. Belafonte im Film »Die Tiefseetaucher«, in dem Bill Murray den exzentrischen Meeresforscher und Dokumentarfilmer Steve Zissou spielt. Dank liebevoll platzierter Details fühlt man sich in diesem Wohnzimmer fast wie auf hoher See und genau wie im Film darf auch hier der Vintage-Barbierstuhl nicht fehlen.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Die Rückzugs-Nische

Diese gemütliche Nische mit Ausguck ist dem Ort nachempfunden, an den die introvertierte Hauptfigur Suzy Bishop sich im Film »Moonrise Kingdom« zurückzieht, um ihre Schallplatten anzuhören und die Dinge mit ihrem Fernglas zu beobachten. Ein Porträt der zwölfjährigen Protagonistin gespielt von Kara Hayward ziert die Wand und auch der Koffer steht schon bereit für das große Ausreiß-Abenteuer, das sie im Film mit Freund Sam wagt.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Fest schlafen wie die Pfadfinder

Selber Film, anderes Zimmer: Im zweiten Schlafzimmer dreht sich alles um »Moonrise Kingdom« – besser gesagt um das Pfadfinder-Camp im Film. Im »Camp Ivanhoe« schläft es sich zwar sicherlich um ein Vielfaches komfortabler als im Film-Camp, aber man findet allerlei Ausrüstung, die man als Profi-Pfadfinder bräuchte, um die Nacht im Freien zu verbringen.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

 

Zum Dinner nach Indien

Der Film »Darjeeling Limited« aus dem Jahr 2007 hat diesen Essbereich mit angeschlossener Küche inspiriert. Der »Darjeeling Tea Room« ist groß, lichtdurchflutet und mit jeder Menge gemütlichen Details ausgestattet, die Lust auf eine verrückte Reise durch Indien machen.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

 

Ein Arbeitszimmer zum Staunen

Für Fans der Filmkomödie »Rushmore« aus dem Jahr 1998, zu der Wes Anderson gemeinsam mit Owen Wilson das Drehbuch schrieb, ist dieses Studierzimmer ein wahres Schmuckstück. Viele kleine Details wie der Tennisschläger, Globus, zahlreiche Pokale und die Super 8-Kamera lassen in Erinnerung an den Film schwelgen, in dem sich Bill Murray als Herman Blume und Jason Schwartzman als Max Fischer die Ehre geben.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Das Wes-Anderson-Fan- Haus

Mit zwei Schlafzimmern und zwei Doppelbetten eignet sich das Haus perfekt für zwei Pärchen oder eine Familie. Wer hier nächtigt, sollte vorher unbedingt noch einmal alle Wes Anderson-Filme anschauen, um alle wunderbaren Film-Details würdigen zu können, die im gesamten Haus vertreten sind. Der große Garten und die Terrasse haben zwar nichts mit Wes Anderson zu tun, sind aber besonders im Sommer trotzdem sehr praktisch.

Photo by ARAS Imaging (www.arasimaging.com)

Wer das Innere des Hauses bestaunt hat, kann gleich draußen weitermachen: Prince Edward County in Ontario ist eine Insel im nördlichen Teil des Lake Ontarios, die für ihren Wein, die wunderbare Natur und endlose Sandstrände bekannt ist. Foodies, Weinliebhaber, Strandverliebte und Wassersportler sind hier genau richtig.

Noch mehr tolle Bilder zum Haus gibt’s bei Instagram 

Das Haus ist buchbar über Airbnb:

 

 

Das könnte Dich auch interessieren