Reinhard Tiburzy/Shutterstock.com

Happy Birthday, Alaska Highway

Kinder, wie die Zeit vergeht. In diesem Jahr feiert der legendäre Alaska Highway seinen 75. Geburtstag. Zeit, sich in einmal näher anzusehen.

Wer mit dem Auto vom Festland der USA nach Alaska reisen will, kommt an ihm nicht vorbei: den Alaska Highway. In diesem Jahr richten sich viele Blicke auf ihn, denn der Highway wird 75 Jahre alt. An vielen Orten entlang der Schnellstraße finden im gesamten Jahr Feierlichkeiten statt. An dem detaillierten Geburtstagsprogramm wird noch gebastelt, aber 2017 dürfte in jedem Fall ein gutes Jahr sein, um dem Highway einmal einen Besuch abzustatten.

Historische Tour

In Auftrag gegeben wurde der Alaska Highway 1942 vom damaligen US-Präsidenten Roosevelt. Seinerzeit gab es keine Verbindung zwischen den militärisch bedeutenden Orten Dawson Creek in British Columbia und Delta Junction in Zentralalaska. Roosevelt erteilte den Startschuss im Februar 1942; und dann ging alles sehr, sehr schnell: Binnen sechs Monaten schufteten mehr als 10.000 Soldaten und Zivilisten an dem Megaprojekt – und fertig war der Highway.

Timothy Epp/Shutterstock.com
Timothy Epp/Shutterstock.com

Heute nutzen viele Touristen die Straße. Der Grund liegt auf der Hand: Atemberaubende Natur-Sehenswürdigkeiten liegen auf der Strecke, so zum Beispiel der Denali National Park, in dem auch der Mount McKiley, der höchste Berg Nordamerikas, zu Hause ist. Aber nicht nur Bergenthusiasten lieben den Park. Allein die Fahrt durch die Provinz Yukon – in der Goldgräberstimmung und absolute Wildnis warten – ist einen Roadtrip wert. Tierliebhaber können Wölfe, Grizzlys und Elche beobachten. 

Noch immer ist eine Fahrt auf dieser Traumstraße ein großes Abenteuer voller Wildlife, Geschichte und unglaublichen Landschaften.

Lust auf eine musikalische Einstimmung auf den Alasky Highway, unterlegt mit tollen Bildern? Dann schaut mal hier: