Domhall Dods/Shutterstock.com

Hector und die Geburtsstätte von Nova Scotia

Schon 1773 kamen die ersten Schotten an die Ostküste Kanadas, das heutige Neu-Schottland – mit einem kleinen Dreimaster, der Hector, direkt aus den Highlands. Heute kann man eine Nachbildung des Boots besuchen – und staunen.

 

Was in Boston die Tea Party, ist am Heritage Quay in Nova Scotia die Hector

Ein altes Segelschiff, von dem man heute kaum glauben kann, dass damit Hunderte Menschen den wilden Ritt über den Atlantik geschafft haben. Die Hector ist am 15. September 1773 zum ersten Mal am Brown’s Point im Pictour Harbour angekommen.

By Dennis Jarvis from Halifax, Canada – DSC01911 – The HectorUploaded by Tillman, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25519691

 

An Bord: 189 Schotten aus den Highlands, jener rauen Landschaft im Norden Großbritanniens, in der von jeher zigmal so viele Schafe als Menschen leben. Mehr als zwei Monate zuvor hatten sie am Loch Broom eingeschifft, all die McDonalds, McKenzies und McLeods. Sie kamen mit der Hoffnung auf ein besseres Leben in die neue, ihnen gänzlich unbekannte Welt.

Das Schiff der Hoffnung

Das dreimastige Frachtschiff war das erste, das Passagiere aus Schottland direkt nach Neu-Schottland brachte – und mit der Reise im Jahr 1773 begann eine massive Einwanderungswelle an der Ostküste Kanadas und der USA. Pictou wird seither der Geburtsort Nova Scotias genannt. 

 

 

Das Original-Schiff gibt es schon lange nicht mehr, heute steht eine noch recht junge Nachbildung am Hector Heritage Quay– doch auch die ist einen Besuch allemal wert. Im Museum wird die Geschichte der ersten Immigranten aus Großbritannien erzählt, von der Schlacht bei Culloden und von den Gründen, weswegen die Schotten ihre Heimat verließen.

 

 

Wer Ahnenforschung betreibt und sich unter den Nachkommen der ersten Siedler aus Schottland wähnt, kann in dem Museum in den Listen stöbern, die über die Namen der Einwanderer Auskunft geben. Und man kann Kontakt zu anderen aufnehmen, deren Vorfahren ebenfalls aus Großbritannien über den Atlantik nach Kanada segelten.

https://www.instagram.com/ship_hector/

 

Der Heritage Quay liegt rund eineinhalb Stunden vom Internationalen Flughafen in Halifax entfernt im Norden Nova Scotias und ist sowohl mit dem Schiff als auch mit dem Auto zu erreichen.

 

Zwischen Mai und September gibt es sowohl geführte Touren in dem Museum am Hector Heritage Quay als auch Runden, die jeder Besucher selbst gehen kann sowie tägliche Events und Workshops. Und natürlich Dudelsackmusik.