Paddeln im Kanu im Killarney Provincial Park in Onatrio, Kanada Destination Canada

Paddel-Power in Ontario: Die fünf schönsten Kanu-Gebiete der Provinz

Die Einwohner der Provinz Ontario paddeln für ihr Leben gern. Kein Wunder, denn Wasser ist hier in Hülle und Fülle vorhanden:

Mit über 400.000 Wasserwegen, Seen und Flüssen zieht es viele Kanu-Fans aus aller Welt nach Ontario. Wer einen Paddel-Trip in Ontario plant, sollte sich unbedingt vorher die Dokumentation von Fotograf und Filmemacher Goh Iromoto ansehen, in der fünf verschiedene Paddel-Fans aus Ontario ihre Liebe zum Kanufahren beschreiben. In den Kurzfilmen wird spürbar, wie sehr der Sport viele identitäre Aspekte wie Familie, Heimat und Kultur verkörpert. Hier kann man sich die Doku anschauen:

Lust bekommen? Hier kommen die fünf schönsten Paddelrouten der Provinz.

Paddeln im Killarney Provincial Park in Onatrio, Kanada
Destination Canada

Killarney Provincial Park

Fangen wir mal an mit dem Aufwärmprogramm: Der Killarney Provincial Park eignet sich zwar super für Paddel-Anfänger, ist aber in Sachen Wildnis und Natur auch für fortgeschrittene Naturliebhaber eine absolute Augenweide.

Kanu tragen im Killarney Provincial Park in Onatrio, Kanada
Destination Canada

Raue Granitfelsen, die weißen Klippen von La Cloche, endlose Hügel und glitzernde Seen warten nur darauf, erkundet zu werden. Auf knapp 645 Quadratkilometern lässt sich die kanadische Wildnis vom Wasser aus erleben, genauer gesagt von einem der über 50 Seen aus, die untereinander verbunden sind. Wer einen längeren Trip plant, kann an einem der 183 Campingplätze seine Zelte aufschlagen.

Aaron Lee

Wabakimi Provincial Park

Der Wabakimi Provincial Park bietet Kanuspaß für geübte und fortgeschrittene Paddler. Egal, ob man es eher ruhig angehen lassen will oder die Herausforderung sucht: Das insgesamt 2.000 Kilometer lange Routennetzwerk mit zahlreichen Seen und Flüssen ist vielseitig und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Tylor Olsen/Shutterstock.com

Wabakimi ist mit etwa 8.100 Quadratkilometern Waldland das zweitgrößte Naturschutzgebiet Ontarios. Wer bei der Größe gar nicht weiß, wo er anfangen soll, wendet sich am besten an die lokalen Ausrüster und Mitarbeiter des Parks, die haben garantiert die besten Routen-Tipps auf Lager.

Michael Quinn

Pukaskwa National Park

Am nordwestlichen Ufer des Lake Superior, im Pukaskwa National Park, ist die Wildnis so tief und unberührt, dass man sich ganz klein und unbedeutsam fühlt. Dieses Gefühl hält auch an, wenn man auf dem Lake Superior paddelt – der ist nämlich einfach gigantisch. Für geübte Kanufahrer ist die Paddelroute entlang der Küste eine tolle Möglichkeit, die Umgebung vom Wasser aus zu erkunden.

Russ Heinl/Shutterstock.com

Diese Route ist übrigens auch Teil des Trans-Canada-Trails. Wer lieber das Hinterland erforscht, kann den White River entlang paddeln. Vom White Lake Provincial Park bis zur Mündung in den Lake Superior ist man etwa vier bis sechs Tage unterwegs. Etwas abgelegener und anspruchsvoller ist der Pukaskwa River, der nur zwischen Mai und Anfang Juni befahren werden darf.

Wildnerpix/Shutterstock.com

Quetico Provincial Park

Ganz wild und wunderbar paddelt es sich auf dem Gebiet des Quetico Provincial Park. Gigantische Gesteinsformationen, Wasserfälle, endlose Kiefern- und Fichtenwälder sowie hunderte Seen und Flüsse prägen die Landschaft, die als eines der schönsten Wildnispaddel-Gebiete der Welt bekannt ist.

schönsten Kanu-Gebiete in Ontario
Wildnerpix/Shutterstock.com

Von kurzen Tagesrouten bis hin zu 14-Tage-Trips findet man vielseitige Paddelmöglichkeiten. Hier gibt es keine Straßen – der Park ist nur über Wasserwege zugänglich (mit Ausnahme des Dawson Trails). Auch die Beschilderung innerhalb des Parks fällt sehr karg aus, daher empfiehlt es sich, die Mitarbeiter an den Ranger Stations nach Routen, Campingmöglichkeiten und aktuellen Wasserständen zu fragen.

Temagami

Die Gemeinde Temagami rund um den Lake Temagami ist ein Gebiet im Nordosten Ontarios, das für seine wunderschönen Paddel-Routen bekannt ist.

Selene Miller/Shutterstock.com

Auf einer Fläche von 16.000 Quadratkilometern erstrecken sich insgesamt 4700 Kilometer Paddel-Routen, die dem dort ansässigen Ojibwa-Volk früher als Verkehrswege dienten. Heute sind die zahlreichen Wasserwege des Lake Temagami ein wahres Paddel-Paradies für Naturliebhaber.

.