Kondor83/Shutterstock.com

Die coolsten Bars Kanadas

Bei dem Thema Bars kann man den Kanadiern nichts vormachen, denn das Land ist gespickt mit coolen Bars und lässigen Pubs für gut gemixte Cocktails.

 

 

Ein von @thecascaderoom geteilter Beitrag am

The Cascade, Vancouver, British Columbia

Schon die Nachbarschaft klingt vielversprechend. Mount Pleasant ist ein hippes Viertel mit zahlreichen modernen Geschäften und Cafés. Und wer sich nach dem Shoppen belohnen möchte, schaut einfach nebenan im Cascade vorbei. Hier gibt es eine große Auswahl an Cocktails und Happy Hour an sieben Tagen von 15-18 Uhr.

 

Serve Ping Pong Bar, Hamilton, Ontario

Wer nicht den ganzen Abend bloß doof rumsitzen und an seinem Drink nippen will, der ist hier genau richtig. Kurzerhand die Bartische durch Tischtennisplatten ersetzt und schon kann sich der Zappelphilipp an der Platte abarbeiten, während der Rest schon mal zur Theke der Surf Ping Pong Bar schlendert. Bei den regelmäßigen Turnieren heißt es dann durchbeißen und am Ball bleiben.

 

Noble, Halifax, Nova Scotia

Wer ins Noble will, kommt am The Middle Spoon Desserterie & Bar nicht vorbei. Obwohl schon hier süße Dessertsünden und Cocktails serviert werden, wartet das besondere erlebnis  im Keller. Das Noble ist eine stylische versteckte Kellerbar in die man nur mit wöchentlich wechselndem Passwort kommt. Das erhält man ganz konspirativ über einen Mailverteiler und muss es nur einem der Bartender im Middle Spoon verraten. Der bringt einen dann in andere Gefilde und erinnert an die Prohibitionszeit.

The Keefer Bar, Vancouver, British Columbia

In der Keefer Bar mitten in Vancouver Chinatown findet man Heilung. Sei es dank der vielen in Chinatown erhältlichen exotischen Kräuter und Gewürze, die in die servierten Drinks einfließen, oder wegen der wie im Apothekenschrank aufgereihten Spirituosen. Spätestens bei einem »Zen & Love« mit Astragalus dürften aber alle Wehwehchen verfliegen.

 

Stillwell Beer Bar, Halifax, Nova Scotia

Hier in der Barrington Street, nur einen Steinwurf von der Zitadelle Fort George entfernt, sind alle Augen auf die große Kreidetafel gerichtet, aus der feinsäuberlich aufgereiht eine Armada von Zapfhähnen danach dürstet, ins Glas zu spucken. Die Hälfte von ihnen ist allein für Crafts aus Nova Scotia selbst reserviert. Der Rest wird gewechselt wenn in der Stillwell Beer Bar die jeweilige Charge leergetrunken ist.

 

Surf Club the Strathcona, Victoria, British Columbia

Diese Rooftop-Bar in Victoria unternimmt zwar keine Höhenflüge, befindet man sich doch selbst auf dem Dach noch im zweiten Stockwerk. Das Besondere an diesem Surf Club sind aber die beiden ebenfalls auf dem Dach befindlichen Beachvolleyball-Felder. Also kann man zwischendurch auch immer mal ein paar Hechtsprünge wagen. Oder man lässt andere schwitzen und genehmigt sich ein, zwei Drinks in der Abendsonne, begleitet von der Musik des Live-DJ.

 

Little Jumbo, Victoria, British Columbia

Neon-Lila leuchtet der kleine Elefant über dem Eingang des Little Jumbo. Sonst gibt es von der Straße aus keinerlei Hinweise, dass sich hinter der unscheinbaren Fassade eine preisgekrönte Cocktailbar verbirgt. Hat man sich erstmal bis ins Innere vorgekämpft wird es schwierig, aus den über 400 Spirituosen und frischen Kräutern den richtigen Drink zu wählen. Wie wäre es mit einem »Have-A-Cado«, einer Hochzeit von Avocado und Serrano über Hornitos Black Barrel Tequila, Agavensirup, Limette und einem Hauch Fleur de Sel?

 

Rhum Corner, Toronto, British Columbia

Ob Cuba, Jamaica oder Bermuda. In dieser kleinen Ecke Torontos gibt es eine riesige Auswahl des beliebten Zuckerrohrschnapses. Über 100 verschiedene Sorten hält der Chef des Rhum Corner zur Verkostung bereit. Da sollte man sich überlegen, ob man nicht vorher im angeschlossenen Restaurant eine entsprechende Grundlage schafft. Sonst ist nach Bermuda schon Schluss.