Tourism PEI/Stephan Harris

Kulinarik Prince Edward Island

Kanada-Fans wissen es längst: Prince Edward Island, Kanadas kleinste Provinz, ist eine traumhafte Urlaubsdestination, mit langen Sandstränden, einsamen Leuchttürmen und atemberaubenden Naturlandschaften. Das absolute Sahnehäubchen ist jedoch das frische, aromatische Essen. Einfach yummy!

Lovely Lobster

Obwohl Hummer anderenorts als Delikatesse und fast schon als etwas dekadent gelten, gehören sie auf Prince Edward Island zum Alltag. Mit einer Anzahl von ungefähr 1000 Hummerfischern auch wirklich keine Überraschung! Wer sich auf die Suche nach den roten Schalentieren begeben will, sollte definitiv an der Lobster-Tour von »Marks Charters« teilnehmen.

Frau hievt Hummerkorb an Bord
Top Notch Lobster Tours

 

Auf einem echten Hummer-Fischerboot geht es zur See und man kann selbst beim Fang Hand anlegen. Am Abend bekommt man dann den selbsteingefangenen Lobster serviert.

Hummer auf Holzkiste
Top Notch Lobster Tours

Wem der Wellengang auf den Magen schlägt, der hält sich lieber fern vom Meer und genießt seinen Lobster einfach in einem der großartigen Restaurants. Ein authentisches Lobster-Supper gibt’s zum Beispiel bei World Famous Fishermans Wharf im Hafen von North Rustico.

Hummer-Dinner
wasant/Shutterstock.com

 

Etwas schicker geht es hingegen bei Lobster on the Wharf in Charlottetown zu, wo man den Hummer auch mit dem kanadischen Klassiker Poutine bestellen kann.

Weinliebhaber werden diese seltenen Tröpfchen lieben

Auf Prince Edward Island gibt es zwar keine richtigen Weinberge, aber dennoch reifen die hiesigen Reben durch die frische Meeresbrise und die warme Sommersonne zu köstlichen Weinsorten heran. Der erste Weinvertrieb auf Prince Edward Island öffnete seine Pforten im Jahr 1994, als John Rossignol damit begann, Fruchtweine zu keltern.

Chase Clausen/Shutterstock.com

Mittlerweile gehört ihm ein großer Hang mit Reben in »Little Sands« an der Südküste der Insel. Die Führung und Verkostung bei Rossignol Winery gilt als eine der beliebtesten Touristenattraktionen. Sicher kein Wunder, denn die großartigen Weine konnten sogar schon einige hochkarätige Preise gewinnen.

Thomas Verbruggen

Auch Matos Winery in St. Catherines ist ein kleiner Familienbetrieb.  Geführt wird er von Heather und Jaime Matos, der schon seit Kindertagen von einem eigenen Weinberg träumte. Die Leidenschaft, die der Winzer in sein Unternehmen steckt, schmeckt man eindeutig auch in seinen Weinen, gemacht aus französischen Trauben. Geschmacksabenteurer sollten definitiv auch den Erdbeer-Chardonnay oder den Wildbeeren-Gamay probieren.

Flamingo Images/Shutterstock.com

 

Obwohl die Island Honey Wine Company auf der La Serena Farm nicht direkt herkömmlichen Wein herstellt, ist sie definitiv ein Highlight der Insel. Auf den Lavendel- und Obstfeldern der Farm sammeln fleißige Bienchen Unmengen an Pollen, von denen dann ein einzigartiger Honigwein gebraut wird. Ob Lavendel-, Apfel- oder Wildblumen-Met; es findet sich etwas für jeden Geschmack.

Wer will schon eine Perle, wenn man auch die Muschel haben kann?

Wer noch nicht genug von Seafood hat, sollte unbedingt die köstlichen Malpeque-Austern probieren. Der beste Ort für eine ausgiebige Kostprobe sind die zahlreichen Oyster-Bars!

https://www.instagram.com/malpequeoysterbarn

In einer Art Holzschuppen am Hafen von Kensington liegt »The Malpeque Oyster Barn«, ein süßes Restaurant mit nur einer Hand voll Sitzplätzen. Während man hier bei heimeliger Atmosphäre eine große Platte Austern bestellt, kann man draußen die Fischer bei der Arbeit beobachten.

https://www.instagram.com/malpequeoysterbarn

 

Carr´s Oyster Bar in Stanley Bridge liegt direkt an der New London Bay und lädt mit einer großen Sonnenterasse zum Relaxen ein. Dabei bleibt es einem selbst überlassen, ob man sich für frische Austern, ein einfaches Austern-Sandwich oder gleich eine ganze Seafood-Platte entscheidet.

Pablo Merchan Montes

Nicht nur in Deutschland gibt es gutes Bier!

Wer noch nicht längst davon überzeugt ist, dass die Bewohner von Prince Edward Island einfach alles können, was mit Essen und Trinken zu tun hat, dem sei gesagt, dass die Insel auch die Heimat zweier großartiger Brauereien ist.

Bence Boros

In der Kleinstadt Montague findet man »Copper Bottom Brewing«, eine kleine Brauerei, die sich im alten Rathaus angesiedelt hat. Wie viele hier auf der Insel, legen die Besitzer Wert auf lokale Zutaten und hohe Qualität. Im angrenzenden Gastraum kann man die kühlen Biere sofort genießen und mit etwas Glück findet gerade ein cooles Konzert statt – die zweite Leidenschaft der Besitzer ist nämlich die Musik.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Copper Bottom Brewing (@copperbottombrewing) am

 

Zu Austern wird nur Champagner serviert? Iwo. Moth Lane Brewing in Ellersie wird euch sicher das Gegenteil beweisen. In der kleinen Brauerei an der Nordküste bekommt man neben großartigen IPAs und verschiedenen Bieren auch Snacks gereicht.

So gut schmeckt der Herbst!

Der komplette September auf Prince Edward Island dreht sich um gutes Essen. Während des Fall Flavours Festivals finden über die ganze Insel verteilt Events rund ums Thema Essen statt.

Discover Charlottetown

Teilnehmende Restaurants kreieren speziell für diese Zeit besondere Menüs. In Charlottetown kann man alle zwei Tage an einer kulinarischen Stadtführung teilnehmen, bei der man Geschichte schnuppern und lokales Essen kosten kann. An einem Wochenende wird hier außerdem das International Shellfish Festival ausgetragen, dessen Höhepunkt der alljährliche Kochwettbewerb ist.

 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Fall Flavours PEI (@fallflavourspei) am

 

Natürlich gibt es aber auch hier jede Menge Hummer für die Besucher. In North Rustico, einem pittoresken Fischerdörfchen, kann man sich während Tastes of North Rustico am Hafen durch allerhand Leckereien probieren und vielleicht sogar ein bisschen zu Live-Musik tanzen. Alle Events findet man hier!